Impfen oder Nicht-Impfen?

von Tribhanga


Wir sind alle mit der Frage konfrontiert - ob wir uns impfen lassen oder nicht. 
 
Wir vertreten hier im Ashram keinen geschlossenen Standpunkt dazu, sondern überlassen auch in diesem Punkt jedem seine Unabhängigkeit und freie Entscheidung.
 
Es wird maximal viel Druck auf die Menschen ausgeübt, sich impfen zu lassen. Wissenschaftliche Beiträge welche zu dem Ergebnis kommen, von der Impfung abzuraten, werden massiv zensiert. In manchen Ländern besteht ein indirekter oder sogar direkter Impfzwang, was gegen unsere Grundrechte verstößt.  Eigentlich sollte das jedem freigestellt sein und nicht einmal ein sozialer Druck ausgeübt werden. Ich habe gute Freunde die sich impfen lassen und solche die dagegen sind. Ich schätze jeden gleich und respektiere die Gründe und die gute Absicht dahinter. Ich bitte um Verzeihung, wenn meine Einstellung zu diesem materiellem, äußerlichen Thema von der Deinen abweichen sollte und bitte darum, meine gute Absicht dahinter anzuerkennen. 
 
Ich vertrete seit einigen Monaten, seitdem die Faktenlage eindeutig geworden ist, und ich mich sehr intensiv damit auseinandergesetzt und breitgefächert informiert habe, einen klaren Standpunkt dazu. Ich vertraue den Politikern und Massenmedien nicht blind, denn ich habe in den letzten Jahren zunehmend erlebt, wie sie manchmal kollektiv großen „Irrtümern“ unterliegen (beispielsweise, wenn es darum ging Kriege zu rechtfertigen. Auch haben wir gesehen, dass bereits mehrmals fälschlicherweise Pandemien von der WHO ausgerufen wurden. Beispielsweise wurde 2010 die Schweinegrippe-Pandemie ausgerufen. Derselbe Drosten, der uns jetzt als der allergrößte Experte hingestellt wird, lag schon damals mit seinen Einschätzungen völlig daneben. Er hatte „10 bis 20 Millionen Tote, wenn nicht alle sich impfen lassen,“ prognostiziert. Aber wenige als 10 % der Bevölkerung hat sich damals Impfen lassen - und es gab keine Übersterblichkeit, wie damals auch Dr. Wodarg, Leiter eine staatlichen Behörde zur Seuchenbekämpfung, welcher jetzt diffamiert wird, genau richtig prognostiziert hatte. (Siehe dazu die sehr empfehlenswerte, jetzt wieder hoch aktuelle Doku von Arte: „die Profiteure der Angst“ https://youtu.be/ZJfCdyT5f7U. ) Ich habe mich daher auch bei unabhängigen, Wissenschaftlern und freien Journalisten umfassend informiert und festgestellt, dass es diametral unterschiedliche Meinungen gibt. In beiden Lagern gibt es kompetente Leute und viele gute Argumente. Viele Experten, welche anfangs auch die Covid-Impfungen befürwortet haben, warnen jetzt eindringlich davor.  Auch Impfstoffentwickler wie Dr Bossche und Dr Yeadon, der frühere Vize Chef von Pfizer, wie auch viele andere, sagen, dass wir uns in eine „Katastrophe hinein Impfen“. Sie befürchten, dass die meisten Geimpften schwerste Impfschäden erleiden werden. Die Zahlen der ernsthaften Nebenwirkungen sind bereits vieler Orts sehr viel höher als die schweren Fälle von Covid-19. Staatliche Behörden wie das Paul Ehrlich Institut und der CDC melden mehr Tode und schwere Schäden bei zuvor Gesunden, kurz nach den Impfungen in den letzten 5 Monaten, als in den letzten 15 Jahren zusammengenommen. 
 
 
 Nachdem ich vieles angehört und gelesen habe, bin ich zu dem festen Entschluss gekommen, mich auf keinen Fall impfen zu lassen und es blutet mir das Herz zu sehen, wie viele kostbare Menschen, darunter auch liebe Freunde von mir, sich impfen lassen.
 
Die menschliche Lebensform ist sehr selten und wertvoll. 
 
Ich respektiere jedermanns Entscheidung, jedoch empfinde ich es als meine Pflicht, nach bestem Wissen und Gewissen die Informationen zu Teilen. Ich bin den Ashrambewohnern sehr dankbar, dass sie mir erlauben, auf diese Weise zu versuchen, vielleicht noch den einen oder anderen zum kritischen Hinterfragen anzuregen. 
 
Hier eine kleine Auswahl von Informationen zu dem Thema. Ich habe erlebt, dass manche nichts mehr davon wissen wollen. Wir sind alle vor wichtige Entscheidungen gestellt. Je umfassender und breiter wir informiert sind, desto wahrscheinlicher treffen wir die richtige Entscheidung - für uns und unsere Kinder. Daher möchte ich ans Herz legen, wenigstens die Überschriften zu lesen. Sicherlich gibt es sowohl hier als auch in den Massenmedien Irrtümer und einseitige Interpretationen, aber es ist auch immer Wahres dran. Ich kenne niemanden, der sich breitgefächert informiert hat, der dann immer noch für die Impfung ist:
 
Die Universitäten Duisburg und Münster haben den PCR-Test auf dem die gesamte Ausrufung der Pandemie beruht, getestet  - mit vernichtenden Ergebnissen. 78 % der positive getesteten sind nicht krank und nicht ansteckend sind ….. Die WHO hat dies bestätigt: https://uncutnews.ch/pcr-test-blase-platzt-immer-lauter/ 
 
(Britisches Gesundheitsbehörde spricht von drei Mal mehr Todesfällen bei Geimpften: https://www.legitim.ch/post/britisches-gesundheitsamt-l%C3%A4sst-bombe-platzen-geimpfte-sterben-3-mal-h%C3%A4ufiger-an-delta-variante )
 
Und hier Fakten aus Israel: 50 % der Geimpften wurden positiv auf Corona getestet, viel mehr als die Ungeimpften. Und die Geimpften sind die Hauptursache für Ansteckungen für andere: https://uncutnews.ch/israels-killer-impfstoff-50-der-vollstaendig-geimpften-2-impfungen-wurden-covid-positiv-getestet/ 
 
Endlich auch mal in den Massenmedien wird es zugegeben: RTL berichtet das der PCR Test nicht aussagekräftig ist, ob jemand wirklich krank und ansteckend ist: https://www.youtube.com/watch?v=sIkIjyfm2yg 
 
Was muss noch geschehen und offensichtlich werden, damit die Politiker ihre Fehler einsehen und eingestehen?
 
Weitere wichtige, seriöse Infos (bitte wenigstens die Überschriften ansehen):  Auf den Seychellen eine der welthöchsten Impfquoten, und viele Infektionen und Tote: https://www.wochenblick.at/seychellen-hoechste-impfquote-weltweit-todeszahlen-explodieren/ 
 
 
 
 
Prof Martin rät Jugendliche und Kinder nicht (so schnell) zu Impfen: https://youtu.be/SDLe42ku_S0